Unterstützungsgruppe


Die Mainzer Gruppe besteht mittlerweile schon seit Februar 2017. Wir freuen uns über den regen Zuspruch.

 

  • Neue Mitglieder können uns gerne eine kurze Nachricht schreiben, um der Gruppe beizutreten.

Neben den naturnahen Ausflügen bieten wir auch eine kostenlose Unterstützungsgruppe in einem regelmäßigen Abstand von einer Woche  in unseren Räumlichkeiten an. Unsere Gruppenleiterin kümmert sich um Organisatorisches und Wünsche der Mitglieder. Wichtig ist uns hier ein Gruppengefühl und neues Vertrauen in andere Menschen und vor allem in sich selbst zu entwickeln. Die Traumata werden bei uns aus Sicherheitsgründen untereinander nicht besprochen. Durch Ausflüge und Gruppenaktivitäten, die zusammen geplant werden versuchen wir der Bürde der PTBS etwas Positives entgegenzusetzen.

 

Hier findet ein gesundheitsbezogener Austausch statt, der zur Unterstützung und Bewältigung von alltäglichen Problemen dienen soll.
Unser langfristiges Ziel ist es, die Betroffenen aus der Passivität und zurück ins aktive Leben zu begleiten.  Akute Krisen sollen besser in Angriff genommen und auf die Umgebung selbstbewusster reagiert werden. Neue, positiv erlebte Erfahrungen und zusammen in der Gruppengemeinschaft durch gegenseitige Unterstützung erreichte Erfolgserlebnisse führen zu einem wachsenden Vertrauen der Teilnehmer - in andere Personen und vor allem in sich selbst.

 


die 10 gruppenregeln


1. In unserer Gruppe wird nicht über die erlebten Traumata gesprochen

 

2. Gegenseitiges Vertrauen ist ein wichtiger Stützpfeiler für den Erfolg der Gruppe. Daher bleibt das hier Besprochene auch unter den Anwesenden und wird nicht nach außen weiter getragen.

 

3. Wir verstehen die Unterstützungsgruppe nicht als Ersatz für eine Therapie, sondern als begleitende Unterstützung.

 

4. Die Stopp-Regel: Trigger dürfen in diesem Zusammenhang zur Sprache kommen, um in Zukunft vermieden werden zu können.

 

5. Es wird nach- und nicht durcheinander gesprochen. Wir warten respektvoll ab, bis derjenige, der gerade spricht, damit fertig ist.

6. Keine gewaltsamen Äußerungen oder gar Handlungen, weder gegen andere Teilnehmer noch gegen die eigene Person.

 

7. Jedem Anwesenden ist es selbstverständlich jederzeit erlaubt, den Raum bzw. den Ausflugsort zu verlassen. Falls gewünscht, auch in Begleitung.

 

8. Angehörige, die an den Ausflügen teilnehmen möchten, bitten wir vorher anzukündigen und mit den Regeln vertraut zu machen.

 

9. Für die Nutzung der von uns zur Verfügung gestellten Skills, ist kein Nachfragen nötig. Gerne können die Teilnehmer auch eigene mitbringen.

 

10. Die WhatsApp-Gruppe ist ausschließlich für Organisatorisches bzw. für den Austausch von Informationen gedacht. Der private Kontakt außerhalb der WhatsApp-Gruppe darf nur mit Zustimmung des anderen geschehen.



Standort

eXperience Mainz c/o Dr. Ohly 

Weißliliengasse 17

55116 Mainz, 1. Etage

eXperience Email: info@experience-ptbs.de



eindrücke unserer Ausflüge



bad kreuznach

Unseren ersten großen Ausflug haben wir nach Bad Kreuznach unternommen.

Bei schönem Wetter sind wir ohne Ziel losgewandert, haben die Aussicht genossen und nach Wunsch auch einige Pausen eingelegt.

Die Landschaft von Bad Kreuznach ist sehr vielfältig - Felsen, Flüsse und Salinen.

Alle waren sichtlich begeistert und motiviert. Es waren Familienangehörige dabei und sogar ein Hund.

Wir unterhielten uns viel und bemerkten so gar nicht, dass wir letztendlich sechs Stunden gewandert waren.

Es war ein schönes Gefühl, so viel erreicht zu haben und am Ende des Tages zu Hause angenehm erschöpft schlafen zu können.

Das war der Anfang von eXperience, unserer Selbsthilfegruppe.

 


mombeach

Wir trafen uns wie so oft vor dem KISS-Gebäude und fuhren gemeinsam mit dem Bus nach Mombach.

Von dort aus liefen wir etwa 15 bis 20 Minuten durch ein - für den Sommer angenehm kühles - Naturschutzgebiet zum Mombacher Strand.

Da dort das Grillen grundsätzlich untersagt ist, brachte sich jeder Eigenverpflegung mit.

Es gab mehrere kleine Sandbuchten, die durch die hohen Bäume teils im Schatten lagen, was im Hochsommer sehr angenehm war. Zur Abkühlung konnte man dort auch im Wasser schwimmen.

 


Mainzer Sand


kleiner mainzer höhenweg

Wir trafen uns wie immer vor dem KISS-Gebäude und fuhren mit dem Bus in Richtung Budenheim.

Die Wanderroute verlief vom Schloss Waldthausen nach Mainz-Mombach.

 

Im Mainzer Sand, auch Gonsenheimer Sand genannt, fand unser erstes Flyer-Shooting statt.

Die Models fuhren nachmittags mit unserem eXperience-Fotografen dort hin und posierten vor dieser atemberaubenden Kulisse.

Da unserer Ansicht nach einfach zu viele deprimierende Fotos in Verbindung mit PTBS veröffentlicht werden, war und ist unsere Intention, hoffnungsvolle Bilder zu schaffen und diese Hoffnung auch an die Betroffenen weiterzugeben.


Schloss Biebrich

Wir trafen uns wie gewohnt an unserem Treffpunkt vor dem KISS-Gebäude in Mainz.

Mit dem Bus fuhren wir dann gemeinsam nach Wiesbaden-Biebrich. Später kamen noch weitere Teilnehmer mit dem Auto nach.

In Wiesbaden-Biebrich angekommen, schlenderten wir durch den Schlosspark. Nach Absprache und mit Zustimmung der Gruppe war dieses Mal auch ein junger, spielfreudiger Therapie-Hund dabei. Schließlich breiteten wir im Schatten der Bäume und in der Nähe eines Brunnens unsere Picknickdecken aus. Dann bauten wir aus unserer mitgebrachten Verpflegung ein kleines Buffet auf, bestehend aus Quiches, Sandwiches, Erdbeeren und Brownies.

Auf dem Rückweg gönnten wir uns alle noch ein Eis.

 

Es war ein schöner Sommertag zum Austausch und ein wunderschöner Platz, um sich zu entspannen.

 


weitere eindrücke